27.03.10

noch etwas, was ich super gerne esse

frische Omeletten selbst gemacht
frische Omeletten selbst gemacht
frische, selbstgemachte Omeletten*. Hmmm.

In den Herbstlagern, wenn wir jeweils für viele Kinder gekocht haben, war dies immer der absolute Renner. Wir haben Hunderte von Omeletten gemacht und die Kinder haben fast nicht genug davon bekommen. Ich erinnere mich an ein Lager wo wir über das Feld, zum nächsten Bauern rennen mussten weil uns die Eier ausgegangen sind… Gefüllt haben wir sie mit allem was in der Küche zu finden war. Zimt-Zucker, Apfelmus, Nutella, geriebenem Käse, Ketchup, Sugo, Rahmspinat, Konfitüre, Bananen, Schokoladenstücke, Hackfleischsauce, Schinken, etc. etc.

*Omeletten sind in der Schweiz das was die Franzosen Crêpes nennen.

Mein Grundrezept für ca. 7 Stück (kann ohne Probleme hochgerechnet werden)
100g Mehl
1 Ei
1 TL Salz
2½dl Milchwasser (1dl Milch/1½dl Wasser)
Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl) für die Bratpfanne

Varianten
— direkt in den Teig eine Hand voll geraffelten Käse geben
— Rahmspinat in den Grundteig geben

Alle Zutaten mit dem Schwingbesen vermischen und gut aufschlagen. Eine halbe Stunde ruhen lassen. Mit der Suppenschöpfkelle den Teig in die heisse, leicht eingeölte Bratpfanne (vorzugsweise beschichtet) giessen und schwenkend in der ganzen Bratpfanne dünn verteilen. Nach ca. 1 Minute entweder mit der Bratschaufel oder schwungvoll aus der Hand kehren. Rückseite ca. ¾ Minute braten. Fertig.

Ich werde heute wahrscheinlich den ganzen Tag daran denken. Ich arbeite seit 8 Uhr am Stand des Gemüsemarktes in Zürich Wipkingen und habe erst um 17 Uhr Feierabend.

Kommentare:

  1. Lecker. Pfannkuchen nenn ich das :D :D Die Bilder sind dir toll gelungen. Mit was für einer Kamera fotografierst du?

    Liebstens.
    Mimi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Letizia, lustig, wir haben mindestens schon zwei Sachen gemeinsam: 1. Wir lieben Omelette/crêpes/Pfannkuchen (wie auch immer...) und 2. Wir werden dieses Jahr 40 (sniff, sniff, aber was solls). Kopf hoch, ein Grund zu feiern, auf die nächsten 40 Jahren!! Ganz liebe Grüsse vom Hallwilersee, Leila

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, die liebe ich auch! Bei uns in Österreich heißen die Palatschinken :)
    Vor allem mit Stroop (Sirup) kann ich nicht widerstehen!

    AntwortenLöschen