09.11.10

Altpapier-Verarbeitung

Normalerweise trage ich Montags meine Altpapierbündel auf die Strasse, aber vorletze Woche schleppte ich ein Bündel von der Strasse zu mir nach Hause. Ich musste morgens zur Post und sah am Strassenrand zwei Bündel Micky Maus Hefte liegen. Ein Gedankenblitz durchzuckte mich. Eigentlich wär das eine Gelegenheit. Damit könnte ich bestimmt für Popis Adventskalender eine Geschichte produzieren. Aber nein, ich kann doch nicht ein ganzes Pack Micky Maus Hefte vom Strassenrand klauen…

Dann später am Morgen besuchte ich kurz meinen Vater in der Werkstatt, weil er mir aus einer Kartonrolle Reifen geschnitten hatte, um Armreifen zu produzieren. Die Idee dazu habe ich in diesem Etsy-Shop entdeckt. Als ich so durch's Quartier ging, blitzte der nächste Gedankenblitz durch den Kopf. Micky Maus Armreife! Viel genialer als die Reife mit Zeitungspapierstreifen zu verkleistern. Ich legte einen Zacken zu. Ich glaub es war gegen 11 Uhr und ich hatte keine Ahnung, wann der Altpapier-Lastwagen in meiner Strasse vorbei kommt. Ich spurtete also schnellstmöglich nach Hause und siehe da, die Altpapiersammlung war noch nicht angekommen. Schnell schnappte ich mir ein Bündel und so sind die ersten Micky Maus-Armreife entstanden.

Micky Armreife
Was noch nicht perfekt ist, ist der Durchmesser des Reifs. 8cm sind etwas zu gross. Aber glücklicherweise habe ich noch eine Plakatrolle mit 7cm Durchmesser entdeckt…

Um solche Armreifen oder Servietten-Ringe zu produzieren, brauchts Kartonröhren mit 3—5mm Kartondicke, Kleister und schmale Papierstreifen. Dann kleistert man einfach unterschiedliche Streifen leicht schräg um den Kartonröhren-Reif. Trocknen lassen, fertig.

Kommentare:

  1. hey die armreifen sehen super aus! ich bin noch nicht dazu gekommen meine zu machen. hab grad etwas viel um die ohren gehabt und doch auch noch einige headbandbestellungen abarbeiten müssen, das geschäft läuft dank dem einbrechenden winter :-)aber ich hoff dann schon, dass ich in den nächsten tagen zum armreif basteln komme
    liebe grüsse anuschka

    AntwortenLöschen
  2. Coole und witzige Idee! Solche Schätze in Form von Mickey-Mouse-Heften kann man in Deutschland an der Straße leider nicht mehr finden. Viel Spaß weiterhin beim Verarbeiten der Hefte!
    Liebe Grüße allesistgut

    AntwortenLöschen
  3. die gsehnd super us, scho sit längerem hani imene lade es kinder Tischli gseh wo ganz ikleisteret gsi isch, das hat au mega toll usgse!!! Aber d'armreife sind definitiv platzsparender!!!

    AntwortenLöschen
  4. sieht sehr schön aus! hätte hier auch noch einige stapel comics zum verarbeiten ... aber ich glaube, mein sohn rückt die noch nicht raus :)

    AntwortenLöschen
  5. Supercool!! Und ich habe so breite Hände, dass ich nie Armreifen kaufen kann, daher würde ich die breiten trotzdem als XL-Modell anbieten!
    glg
    claudia-breithand ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Leute, ihr seid genial. Danke für diese lieben Feedbacks, das motiviert zum weiter produzieren!

    AntwortenLöschen
  7. Und lackierst du sie am Ende? Das macht sie sicher länger haltbar!

    AntwortenLöschen
  8. @ Felicitas
    Ich habe zum handelsüblichen Tapetenkleister Weissleim dazugegeben. Bappi meinte, das ersetzt den Lack. Jemand Anderes hat gesagt, man solle etwas Leinöl dazu geben. Hab ich jedoch nicht ausprobiert.

    AntwortenLöschen