25.03.13

frische grüne Erbsen

peas
Erbsen. Wenn ich an Erbsen denke, erinnere ich mich an Ferien bei Verwandten. Ich hatte grosses Heimweh. Ich durfte helfen im Garten, ich durfte helfen beim Pony im Stall. Man überredete mich sogar aufzusteigen auf's Pony, auf dem Heimweg von der Weide — ohne Sattel — und ein Stückchen zu reiten. Vermutlich spürte das Pony mein Unwohlsein und warf den «Sack», der da auf seinem Rücken hing in hohem Bogen ab. Wie das genau lief weiss ich nicht mehr. Ich landete mit dem Gesicht im Kiesweg. Das Heimweh wurde noch grösser. Da nützte auch nichts mehr, dass der Hausherr mit den Ohren wackeln konnte und eigentlich ein ganz witziger Mensch war. Ich war traurig und ich verstand damals nicht, weshalb ich auch noch im Garten helfen musste. Erbsen ablesen und Erbsen hülschen. Ich war sehr unglücklich und einsam.

Und heute?
Heute macht Erbsen hülschen Spass und ich wünschte, ich hätte einen Garten — nur das mit dem Pony und den Tieren, das hat sich nicht verändert. Wir werden wohl in diesem Leben keine Freunde mehr werden.
peas
Erbsen sind suuper. Am vergangenen Samstag als ich Saisonauftakt am Märt gefeiert habe, gab es welche im Angebot. Meine Kollegin und ich malten uns schon am frühen Morgen aus, dass wir abends dann eine grosse Portion davon heimnehmen würden. Um 11 Uhr waren wir erbsentechnisch ausverkauft und wir schauten uns nur vielsagend an. Um halb zwei erhielten wir nochmals eine halbe Kiste voll und uns beiden hüpfte das Herz. Ich trug nicht nur Erbsen heim, da war auch ein Bündel Mönchsbart, Carciofinis und grüner Spargel in meiner Tasche. Beim Auspacken fragte ich mich, wer soll das eigentlich alles essen?

Heute kam daher etwas davon auf dem Teller.
stomping potatos with peas and olives. green asparagus with chopped egg
Stampfkartoffeln mit Oliven und Erbsen dazu grüner Spargel mit gehacktem Ei. Sehr fein.
stomping potatos with peas and olives. green asparagus with chopped egg
Drei Erbsen habe ich — nein, nicht unter die Matraze gelegt — sondern in einer Kaffeetasse angepflanzt. Vielleicht kann ich dann im Sommer auf dem Balkon zwei oder drei Erbsen ernten, vielleicht …

Kommentare:

  1. So ein schöner Text! Und auf Tomaten und Erbsen hoffe ich seit deinen Posts nun auch :-)

    AntwortenLöschen
  2. Juhuiiii, ich habe heute genau diese Zutaten in meinen Korb gekauft. Cima di Rapa und Erbsen... freu mich schon aufs hülsen=)! Schon ein tolles Gefühl solche Leckereien zu "poschten".
    ein tolles Osterwochenende wünsch ich dir und deine Spinatspaghetti waren der Knüller!
    Melanie

    AntwortenLöschen