26.09.13

scharfe Kürbis-Suppe

Die erste der Saison:

Der kleine Knirps aus der Familie der Hokkaido-Kürbisse stand jetzt eine ganze Woche in meiner Küche. Immer wieder drehte und wendete ich ihn und konnte mich einfach nicht entscheiden, ob ich ihn im Backofen mit einer Kräutermarinade backen oder ob ich aus ihm eine Kürbissuppe zaubern oder doch eher eine Ravioli-Füllung daraus werden soll. Nun ist er verwandelt. Aus ihm ist eine scharfe Kürbis-Suppe entstanden.
pumpkin Hokkaido
Zutaten
1 kleiner Knirps oder ein Stück Kürbis (ca 650g) einer beliebigen Sorte
1 grosse Kartoffel (mehligkochend)
1/2 mittelgrosse weisse Zwiebel
2 dl süsser Apfelsaft
Pfeffermischung rot/weiss/schwarz
1 Messerspitze Chillipulver
6 zermörserte Koreandersamen
etwas getrockneten Peperoncini
Olivenöl
1 Liter Hühnerbouillon
Salz zum Abschmecken
2 dl Milch oder Rahm
etwas Kürbiskernöl

Zubereitung
Den Kürbis mit dem Messer schälen und in Stücke schneiden. Die Kartoffel und die halbe Zwiebel ebenfalls schälen und in Stücke schneiden. Etwas Olivenöl in die heisse Pfanne geben und reichlich Pfeffer, das Chillipulver, die zerstossenen Koreandersamen und die Peperoncini im heissen Öl andünsten. Dann den Kürbis und die Kartoffel und die Zwiebel darin ein paar Minuten leicht anbraten. Mit dem Apfelsaft ablöschen und mit der Bouillon aufgiessen. Auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis der Kürbis und die Kartoffel verkocht sind.
Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und mit der Milch/dem Rahm und je nach Konsistenz noch etwas Wasser verdünnen und abschmecken.

Vor dem Servieren kann noch etwas Kürbiskernöl dazugegeben werden. Oder wer es lieber simpel mag, etwas von der Pfeffermischung über die Suppe streuen.
spicy pumpkin soup

Falls es Resten gibt, die Suppe in ein Einmachglas abfüllen und in den Kühlschrank stellen. Daraus zaubert man dann tags darauf in Windeseile ein schnelles Abendessen.
spicy pumpkin soup

Kommentare:

  1. Das mit der Schärfe hört sich lecker an. Die Suppe werde ich mal ausprobieren. Vielen lieben Dank für's Rezept.

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, er hätte zu allem gut gepasst... Die Suppe sieht super aus- aber die Ravioli würde ich auch gerne sehen :)
    Alles Liebe,
    Cathi von Carpe Kitchen!

    AntwortenLöschen
  3. ich hab da auch so einen kleinen kerl in der küche und bin noch unschlüssig. aber jetzt hab ich eine gute idee :)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Letizia, die Suppe hat bestimmt super geschmeckt, aber das Bild mit dem Einmachglas ist vielleicht sogar noch besser als der Inhalt. Das Auge isst eben mit. Bei uns gabs gerade auch Kürbissuppe und dieses Jahr habe ich nun schon mehrmals ausprobiert, ob man die kleinen Knirpse schälen muss oder nicht. Es geht ganz prima mit Haut und ich habe nun die Suppe noch schneller im Teller.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhh suuuper. Meine Kollegin auf dem Märt sagt immer man braucht den kleinen Knirps nicht zu schlälen und ich habe ihr bis dato nicht geglaubt. Dir glaub ich ;-) und zukünftig werde ich das jetzt auch zum Besten geben. Danke dir, liebe Barbara.

      Löschen