01.10.16

knuspriges Weissbrot aus dem Topf. Neues Rezept

No Knead Bread, homemade by LeLo machetwas.blogspot.com
Dieses Brot, das Ungeknetete, welches im Gusseisernen Topf gebacken wird. Es ging ja bereits vor Jahren durch die Medien und ich habe es auch einige Male gebacken, dann aber wieder total aus dem Blickfeld verloren. Nun liegt es in einer neuen Version, frisch gebacken und herrlich duftend in meiner Küche.
No Knead Bread, homemade by LeLo machetwas.blogspot.com
Letzte Woche stolperte ich auf Pinterest über das No Knead Bread von pinch of yum. Da ich ja diese Amerikanischen Cups-, Tea- and Tablespoon-Messutensil mein eigen nennen darf, habe ich ruchzuck einen Brotteig angesetzt. Bis dato habe ich ihn nie besonders lange gehen lassen. Diesmal ruhte er knapp 24 Stunden im Kühlschrank, so wie ich das auch für die Baguette handhabe. Diese lange Gärzeit tut im gut, sehr gut.

Wenn ich das jetzt so lese, merke ich gerade, dass mein Topf ja ein Steingut-Topf ist und gar keiner aus Gusseisen — funktioniert jedenfalls tiptop.
No Knead Bread, homemade by LeLo machetwas.blogspot.com
Das Resultat ist eine Freude und ein Genuss zugleich.
No Knead Bread 5967
Original-Rezept von pinch of yum
3 cups Mehl
1½ teaspoons Salz
½ teaspoon Trockenhefe
1½ cups lauwarmes Wasser

Teig in einer verschliessbaren Box ansetzen und wenn immer möglich 24 Stunden im Kühlschrank gehen lassen.

Backofen inkl. dem Topf auf 250°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Währenddessen den Teig auf ein Backpapier stürzen und von allen vier Seiten einschlagen. Am besten geht das mit nassen Händen. So reisst das Brot beim Backen so schön auf.

Wenn der Backofen die Hitze erreicht hat, noch ein paar Minuten warten.

Den Topf aus dem Ofen nehmen, den Deckel abheben — ACHTUNG! sehr heiss — den Brotteig mit dem Backpapier in den Topf setzen, den Deckel drauf und in der Mitte des Ofens für 30 Minuten backen.

Deckel wegnehmen und weitere 10—15 Minuten bei gleichbleibender Hitze weiterbacken.

Mmmmhhh lecker!
pumpkin Hokkaido
Passt perfekt zu einer heissen, scharfen Kürbissuppe, jetzt wo der Herbst vor der Türe steht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen